Schultze-Rhonhof, Gerd:
1939. Der Krieg, der viele Väter hatte.
Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg.

Gebunden, 656 Seiten mit 15 Abb. u. 38 Ktn.-Skizzen, 17 x 24 cm, 1.355 gr, in deutscher Sprache.
2014 Lau-Verlag Olzog. 8. Aufl.
ISBN 978-3-95768-088-4

Neu.
Gebundener Ladenpreis (originalverschweißt).
39,90 EUR.

Sie sparen durch den Sonderpreis: 0,00 EUR  

39,90 EUR

 

incl. 7% USt. zzgl. Versandkosten

Versandfertig. Lieferzeit: 3-5 Tage.  
 
Anzahl:   Stück



Zum Inhalt:
"Was hat die Generation meines Vaters dazu bewogen, nur 20 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg Adolf Hitler in einen neuen Krieg zu folgen?"
Zunächst hat Gerd Schultze-Rhonhof nur eine Antwort auf diese Frage gesucht. Es ist der Beginn einer fünfzehnjährigen Spurensuche, die in der jetzt vorliegenden 7. Auflage ihr vorläufiges Ende gefunden hat. Der Autor wartet mit einer großen Zahl neuer Dokumente, Informationen und Erkenntnisse auf, um seiner Ausgangsfrage näher zu kommen. So gibt es neue Absätze/Kapitel über das Münchener Abkommen, Hitlers Lebensraumpolitik, Polens Rolle, Deutschlands Friedensangebote u. a. Dokumente belegen: Es war eine ganze Anzahl von Staaten, die den Zweiten Weltkrieg angezettelt haben. Und der Autor stellt fest: Die deutsche Geschichte zwischen 1919 und 1939 ist nur zu verstehen, wenn man das zeitgleiche Geschehen in den anderen Ländern kennt.

Zum Autor:
Gerd Schultze-Rhonhof
, Generalmajor a. D. und zuletzt Territorialer Befehlshaber für Niedersachsen und Bremen, verließ 1996 aus Protest gegen das "Soldaten sind Mörder-Urteil" des Bundesverfassungsgerichts die Bundeswehr und ist seitdem als Publizist tätig.