Pragal, Peter:
Wir sehen uns wieder, mein Schlesierland.
Auf der Suche nach Heimat.

Gebunden, 397 Seiten mit 27 s/w-Abb., 21 cm, 598 gr, mit Lesebändchen, in deutscher Sprache.
2012 Piper.
ISBN 978-3-492-05497-3

Verlagsneuer Restposten (originalverschweißt).
Früher 22,99 EUR*, jetzt nur 9,90 EUR.
* Frühere Preisbindung aufgehoben

Sie sparen durch den Sonderpreis: 13,09 EUR  

9,90 EUR

 

incl. 7% USt. zzgl. Versandkosten

Versandfertig. Lieferzeit: 3-5 Tage.  
 
Anzahl:   Stück



Zum Inhalt:
Schlesien: Das ist eine Liebesbeziehung und zugleich das große Lebensthema des politischen Journalisten Peter Pragal. Seine Spurensuche ist mehr als ein Ausflug in die verlorene Heimat, es ist das Bekenntnis zu einer wiederentdeckten Identität. Was bedeutet Heimat für jemanden, der sie schon als Kind verloren hat? Peter Pragal hat als Journalist viele Jahre "über den Osten", über die einstige DDR, geschrieben. Jetzt macht er sich auf die Suche nach seinen schlesischen Wurzeln: Als kleiner Junge floh er 1944 mit Mutter und Geschwistern aus Breslau. Die Familie landete schließlich im Siegerland und baute sich dort ein neues Leben auf. Doch bis heute lässt Schlesien Peter Pragal nicht los: Ob auf den Spuren der alten Metropole Breslau, dem heute polnischen Wrocaw, oder in der kritischen Auseinandersetzung mit der deutschen Vertriebenenpolitik immer wieder wird er sich seiner Herkunft bewusst. Und plötzlich setzt eine vertraute Melodie längst vergessene Gefühle frei, ruft das "Schlesierlied" die Erinnerung an die Vergangenheit wach.

Zum Autor:
Peter Pragal
, geboren 1939 in Breslau. Studium der Publizistik und Politologie in Münster und München. 1966 Redaktionsmitglied der "Süddeutschen Zeitung"; 1974 bis 1979 DDR-Korrespondent in Ost-Berlin; 1979 Wechsel zum "Stern". Korrespondent und Büroleiter in Bonn. Von 1984 bis 1990 erneut Korrespondent in Ost-Berlin. 1991 Wechsel zur "Berliner Zeitung". Mitherausgeber des "Stern"-Buches "40 Jahre DDR".