Höhler, Gertrud:
Götzendämmerung.
Die Geldreligion frisst ihre Kinder.

Gebunden, 320 Seiten, 22 cm, 478 gr,
in deutscher Sprache.
2010 Heyne.

Rücksendeexemplar.
(Neu. Nicht benutzt). Leichte Kratzer auf Rückumschlag.
Früher 19,99 EUR, jetzt nur 12,90 EUR.

Höhler, Gertrud: Götzendämmerung

ISBN: 978-3-453-17796-3

12,90 € (19,99 €)

   Inkl. 5 % USt. zzgl. Versand

Kann nicht in folgende Länder geliefert werden:

Versandfertig. Lieferzeit: 3-5 Tage.

Zum Inhalt:
Geldreligion als Weltreligion?
Was kostet eine neue Moral? Kann man Werte kaufen? Der Staat bietet Geld für unser Vertrauen: Milliarden werden eingesetzt, um Banken, Unternehmen, Staaten zu retten. Zugleich werden die Geldverbrenner auf die Anklagebank gesetzt. Denn: Die Sünder, das sind die anderen. Nicht wir. Nicht die Politik. Doch dem Rausch des Geldes ist die ganze Gesellschaft verfallen ...
Das große Geld, das schnelle Geld das sind die Heilsversprechen einer Gesellschaft, die ihre Ziele verloren hat. Geld ist zur Ware geworden, die Geldverkäufer liefern Power pur, wenn sie Geldpakete kaufen und verkaufen. Natürlich immer mit Gewinn. Denn die Geldreligion kennt nur ein Ziel: die Geldvermehrung.
Geld ist eine mächtige Droge, aber jeder Rausch vergeht. Was kommt danach? Unbemerkt haben wir die Ethik in Ketten gelegt, nicht die Geldverkäufer. Nur wenn wir die Ethik entfesseln, können wir die entgleisten Energien für die Gesellschaft nutzbar machen. Denn jedes gute Geschäft braucht Emotionen, Wagemut und Abenteuerlust und Geld ist der Mittler, nicht das Ziel. Eine kluge Diagnose, eine überzeugende Therapie für unsere aus den Fugen geratene Wertordnung.
In einer Gesellschaft, die ihre Ziele verloren hat, ist Geld zum Selbstzweck verkommen: Es ist eine Droge, der die ganze Gesellschaft verfallen ist. Und es ist zur Ware geworden. Die Geldverkäufer liefern Power pur, wenn sie Geldpakete kaufen und verkaufen. Natürlich immer mit Gewinn: Denn die Geldreligion kennt nur ein Ziel: Geldvermehrung. Das Geschäftsmodell der Zocker ist ansteckend, auch die Politik wechselt ins Lager der Geldverbrenner.
Was aber kommt nach dem Rausch? Die Finanzkrise ist ein spätes Symptom einer systemischen Erkrankung: Nur wenn wir die Ethik aus ihren Fesseln befreien, können die entgleisten Energien für die Gesellschaft nutzbar gemacht werden. Ethik als Markenzeichen der Erneuerung im Business ist das Markenzeichen der neuen Agenda.

Zum Autor:
Dr. phil. Gertrud Höhler
ist Literaturwissenschaftlerin, Publizistin und Beraterin für Wirtschaft und Politik. Mit Alfred Herrhausen entwickelte sie die strategische Kommunikation der Deutschen Bank. Sie war Board Member CIBA Chemie, der Schweizer Versicherung Bâloise Holding und des Ingenieurkonzerns Georg Fischer. Sie hat zahlreiche Bestseller veröffentlicht und wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland. Die Autorin lebt in Berlin und in der Nähe von Zürich.

Datenschutz ist für uns wichtig. Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.
Wir benutzen keine Marketing- und Tracking Cookies (z.B. Google Analytics, Facebook Pixel, GoogleMaps, YouTube, Xing, Twitter).
Unsere Server-Logfiles (First Party Cookies), die für das Funktionieren der Website erforderlich sind (Sitzungs-Cookie), werden beim Verlassen unserer Internetseite automatisch gelöscht!