Dönhoff, Gräfing Marion:
Bilder, die langsam verblassen
Ostpreußische Erinnerungen.
Farbaufnahmen von Wladimir Federenko.
Texte aus "Kindheit in Ostpreußen" und "Namen, die keiner nennt".

Gebunden, Bildband, 134 Seiten, 779 gr, 28,2x21,2 cm,
in deutscher Sprache.
Weltbild Augsburg 2009.

Ladenpreis aufgehoben.
Verlagsneuer Restposten.
Jetzt nur 9,95 EUR

Dönhoff: Bilder, die langsam verblassen

ISBN: 978-3-8289-0877-2

9,95 € ()

   Inkl. 5 % USt. zzgl. Versand

Kann nicht in folgende Länder geliefert werden:

Versandfertig. Lieferzeit: 3-5 Tage.

Zum Inhalt:
Drei Kapitel aus Marion Dönhoffs legendärem Band Namen, die keiner mehr nennt und ihr Erinnerungsbuch Kindheit in Ostpreußen werden hier zu einem reich bebilderten Band zusammengefasst. Es entsteht ein wunderbares Buch, das das untergegangene Ostpreußen beschwört und auch ein Denkmal für seine Menschen ist. Marion Gräfin Dönhoff wurde 1909 auf Schloss Friedrichstein in Ostpreußen geboren, gestorben 2002, war sie eine der wichtigsten Journalistinnen in Deutschland. Nach langer Tätigkeit bei der Wochenzeitung Die Zeit wurde sie 1973 in den Kreis der Herausgeber aufgenommen.

Datenschutz ist für uns wichtig. Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.
Wir benutzen keine Marketing- und Tracking Cookies (z.B. Google Analytics, Facebook Pixel, GoogleMaps, YouTube, Xing, Twitter).
Unsere Server-Logfiles (First Party Cookies), die für das Funktionieren der Website erforderlich sind (Sitzungs-Cookie), werden beim Verlassen unserer Internetseite automatisch gelöscht!