Zayas, Alfred de:
Völkermord als Staatsgeheimnis
Vom Wissen über die "Endlösung der Judenfrage" im Dritten Reich.

Gebunden, 204 S. m. Dok. 24,5 cm 534 gr,
in deutscher Sprache.
2011 Olzog.

Neu. Gebundener Ladenpreis.
26,90 EUR

Zayas: Völkermord als Staatsgeheimnis

ISBN: 978-3-7892-8329-1

26,90 € ()

   Inkl. 5 % USt. zzgl. Versand

Kann nicht in folgende Länder geliefert werden:

Versandfertig. Lieferzeit: 3-5 Tage.

Zum Inhalt:
Der Massenmord an den Juden ist ein megahistorisches Ereignis. Bereits mit den Nürnberger Prozessen begann die wissenschaftliche Auseinandersetzung, jedoch erweist sich die Erforschung mancher Teilgebiete als unzulänglich. Es bleiben entscheidende Lücken und Fragen, die nicht gestellt, oberflächlich behandelt oder willkürlich interpretiert werden. Dieses Buch untersucht die Rolle der Geheimhaltung im Dritten Reich als entscheidende Voraussetzung für die Durchführung des Völkermordes und geht der Frage nach: Was konnten unsere Vorfahren wissen und was haben sie gewusst? Das Buch ist das Ergebnis von mehr als 35 Jahren Archiv-Forschung sowie Hunderten von Interviews mit Zeitzeugen. Mit einem Faksimile des entscheidenden Führerbefehls Nr. 1 vom 11. Juni 1940.

Zum Autor:
Prof. Dr. Alfred de Zayas
ist Völkerrechtler und Historiker. Er war tätig für die DFG, Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Völkerrecht und bis zu seiner Pensionierung Chef der Petitionsabteilung im Büro des UN-Hochkommissars für Menschenrechte in Genf; z. Zt. ist er Professor für Völkerrecht an der Geneva School of Diplomacy.

Datenschutz ist für uns wichtig. Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.
Wir benutzen keine Marketing- und Tracking Cookies (z.B. Google Analytics, Facebook Pixel, GoogleMaps, YouTube, Xing, Twitter).
Unsere Server-Logfiles (First Party Cookies), die für das Funktionieren der Website erforderlich sind (Sitzungs-Cookie), werden beim Verlassen unserer Internetseite automatisch gelöscht!