Friedrich, Jörg:
Der Brand.
Deutschland im Bombenkrieg 1940-1945.

Broschiert, 589 Seiten, 19 cm, 420 gr,
in deutscher Sprache.
2004 List Taschenbücher.

Neu.
Gebundener Ladenpreis.
10,95 EUR.

Friedrich: Der Brand

ISBN: 978-3-548-60432-9

10,95 € ()

   Inkl. 5 % USt. zzgl. Versand

Kann nicht in folgende Länder geliefert werden:

Versandfertig. Lieferzeit: 3-5 Tage.

Zum Inhalt:
Fünf Jahre lang lagen Deutschlands Städte im Zweiten Weltkrieg unter Dauerbombardement. Mehr als 600.000 Zivilopfer waren zu beklagen, die historisch gewachsene Städtelandschaft wurde für immer zerstört. Auf breiter Quellenbasis schildert der Historiker Jörg Friedrich die ganze Dimension des schrecklichen Geschehens und erzählt von den Schicksalen der unzähligen Betroffenen.
Das fünf Jahre währende Bombardement deutscher Städte und Gemeinden im Zweiten Weltkrieg ist ohne Vergleich in der Geschichte. Neben der Vertreibung aus den Ostgebieten des Reiches war es die größte Katastrophe auf deutschem Boden seit dem Dreißigjährigen Krieg. Bombardiert wurden mehr als tausend Städte und Ortschaften. Auf 25 Millionen Zivilpersonen, überwiegend Frauen, Kinder und Alte, fielen über eine halbe Million Tonnen Spreng- und Brandbomben. 600 000 Todesopfer und der unwiederbringliche Verlust der seit dem Mittelalter gewachsenen Städtelandschaft waren zu beklagen. In der nationalen Erinnerung haften die Fanale von Dresden und Hamburg. Das Los von Pforzheim, Dortmund, Darmstadt, Krefeld, Kassel und zahlreicher weiterer Städte, die ebenso eingeäschert wurden, ist kaum bekannt. Bis heute existiert keine umfassende zeitgeschichtliche Darstellung, die die tatsächliche Dimension des Geschehens und das Schicksal der Betroffenen erfasst. Der Berliner Historiker und Publizist Jörg Friedrich, der sich durch Bücher über den NS-Vernichtungskrieg einen Namen gemacht hat, legt nun das längst überfällige Werk über diese von Briten und Amerikanern systematisch geplante und durchgeführte Terrorkampagne gegen Deutschlands Städte und ihre Bewohner vor. Auf breiter Quellenbasis schildert er die Entwicklung und Perfektionierung der Bombenwaffe, ihre verheerende Auswirkung am Boden, das traumatische Erleben der in Bunkern und Kellern ausharrenden Bevölkerung, den Tod durch Hitzschlag, Luftdruck und Brandgase und den Untergang eines unermesslich reichen Kulturerbes. Eine befremdliche Lücke in unserem nationalen Gedächtnis wird endlich geschlossen.

Zum Autor:
Jörg Friedrich
, geboren 1944 in Kitzbühel/Tirol. In Standardwerken der Zeitgeschichtsschreibung hat er die Staats- und Kriegsverbrechen des Nationalsozialismus erforscht. Er hat an der "Enzyklopädie des Holocaust" mitgewirkt, zahlreiche Fernsehsendungen über die Kriminologie des Land- und Luftkriegs produziert und für sein Schaffen internationale Auszeichnungen erhalten. Friedrich lebt in Berlin.

Datenschutz ist für uns wichtig. Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.
Wir benutzen keine Marketing- und Tracking Cookies (z.B. Google Analytics, Facebook Pixel, GoogleMaps, YouTube, Xing, Twitter).
Unsere Server-Logfiles (First Party Cookies), die für das Funktionieren der Website erforderlich sind (Sitzungs-Cookie), werden beim Verlassen unserer Internetseite automatisch gelöscht!