Slier, Deborah; Shine, Ian:
Der letzte Sommer des Philip Slier.
Briefe aus dem Lager Molengoot 1942.

Gebunden, 296 S. m. zahlr. Fotos , Dok. u. Faks. sowie 1 Übers.-Kte. 23,5 cm 542 gr,
in deutscher Sprache.
2009 Osburg.

Verlagsneuer Restposten (originalverschweisst).
Früher 22,90 EUR, jetzt nur 7,90 EUR.


Slier: Der letzte Sommer des Philip Slier

ISBN: 978-3-940731-32-6

7,90 € (22,90 €)

   Inkl. 5 % USt. zzgl. Versand

Kann nicht in folgende Länder geliefert werden:

Versandfertig. Lieferzeit: 3-5 Tage.

Zum Inhalt:
Was es heißt, jung zu sein in unmenschlichen Zeiten
Vrolikstraat 128, Amsterdam, eine kleinbürgerliche Wohngegend. Im Jahr 1997 stößt hier bei Abbrucharbeiten ein Arbeiter in der Decke eines Badezimmers auf ein Bündel versteckter Briefe. Es handelt sich um insgesamt 86 Postkarten und Briefe, die der damals 18 Jahre alte Philip Slier 1942 aus dem deutschen Zwangsarbeiterlager Molengoot an seine Eltern geschrieben hat. Die anrührenden Zeugnisse eines großen Unrechts, die bedrückenden Spuren eines gestohlenen Lebens.

Datenschutz ist für uns wichtig. Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.
Wir benutzen keine Marketing- und Tracking Cookies (z.B. Google Analytics, Facebook Pixel, GoogleMaps, YouTube, Xing, Twitter).
Unsere Server-Logfiles (First Party Cookies), die für das Funktionieren der Website erforderlich sind (Sitzungs-Cookie), werden beim Verlassen unserer Internetseite automatisch gelöscht!