Dreyer, Martin:
Jesus-Freak.
Leben zwischen Kiez, Koks und Kirche.

Gebunden, 303 Seiten mit 17 z. Tl. farb. Fotos auf Taf., 205 cm, 372 gr, ab 14 J.,
in deutscher Sprache.
2012 Volxbibel-Verlag Pattloch.

Verlagsneuer Restposten.
Früher 18,00 EUR*, jetzt nur 6,95 EUR.
* Frühere Preisbindung aufgehoben

Dreyer, Martin: Jesus-Freak

ISBN: 978-3-940041-11-1

6,95 € (18,00 €)

   Inkl. 5 % USt. zzgl. Versand

Kann nicht in folgende Länder geliefert werden:

Versandfertig. Lieferzeit: 3-5 Tage.

Zum Inhalt:
Martin Dreyer ist deutschlandweit als Autor der Volxbibel und Gründer der Jesus Freaks bekannt. Nun erscheint endlich seine packende Biografie, in der er schonungslos von den Höhen und Tiefen seines Lebens berichtet: Nach einer turbulenten Jugendzeit und ersten Drogenerfahrungen begegnet er Jesus und gründet die Jesus Freaks Deutschland. Doch der "Christ des Jahres" stürzt völlig ab; sein Leben zerbricht, er steht vor einem Scherbenhaufen. Eine zutiefst fesselnde und bewegende Lebensgeschichte!

Zum Autor:
Martin Dreyer
, geboren 1965, wurde in den 90er Jahren als Gründer der Jesus Freaks deutschlandweit
bekannt. Die Jesus Freaks sind eine alternative christliche Jugendbewegung, die mittlerweile über 100 Dependancen im deutschsprachigen Europa aufweisen kann. Dreyer hat eine Ausbildung als freikirchlicher Pastor und Suchtberater absolviert und in 2007 sein Studium der Diplom-Pädagogik in Köln erfolgreich abgeschlossen. Er arbeitete viele Jahre in der Jugendarbeit und ist in ganz Deutschland unterwegs, um in Gottesdiensten zu predigen oder Lesungen aus seinen Büchern durchzuführen. Martin Dreyer ist verheiratet mit Rahel und lebt in Berlin.

Datenschutz ist für uns wichtig. Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.
Wir benutzen keine Marketing- und Tracking Cookies (z.B. Google Analytics, Facebook Pixel, GoogleMaps, YouTube, Xing, Twitter).
Unsere Server-Logfiles (First Party Cookies), die für das Funktionieren der Website erforderlich sind (Sitzungs-Cookie), werden beim Verlassen unserer Internetseite automatisch gelöscht!