Sie sind hier: Sachbuch Religion & Mythologie  
 SACHBUCH
Geschichte
Wirtschaft & Finanzen
Militärisches
Religion & Mythologie
Philosophie & Psychologie

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR


TUTU, DESMOND; TUTU, MPHO: DAS BUCH DES VERGEBENS.
 

Tutu, Desmond; Tutu, Mpho:
Das Buch des Vergebens.
Vier Schritte zu mehr Menschlichkeit.
Original-Titel: The Book of Forgiving.
Übersetzer: Thomas Görden.

Gebunden, 240 Seiten, 12,5 x 20,5 cm, 380 gr, in deutscher Sprache.
2014, Allegria.
ISBN 978-3-7934-2249-5

Mängelexemplar
(Neu. Nicht benutzt. Stempel am unteren Schnitt).
Früher 19,99 EUR*, jetzt nur 6,90 EUR.
* Frühere Preisbindung aufgehoben.


 
 
Sie sparen durch den Sonderpreis: 13,09 EUR  

6,90 EUR

 

incl. 7% USt

Vorrätig und versandfertig. Lieferzeit: 4-5 Tage.  
 
Anzahl:   Stück




 

Zum Inhalt:
Als Vorsitzender der südafrikanischen Wahrheitsfindungskommission wurde Friedensnobelpreis-Träger Desmond Tutu Zeuge von Schilderungen grausamer Folter und Morde. Aus dieser Erfahrung heraus plädiert er dafür, dem Anderen zu vergeben. Vergeben können und Vergebung empfangen – das ist die Botschaft dieses Buches, das Bischof Tutu gemeinsam mit seiner Tochter Mpho geschrieben hat, um zu zeigen, wie der Prozess des Vergebens für jeden möglich wird. Ihr Buch geht dabei über die Notwendigkeit des Vergebens in gesellschaftlichen und politischen Konflikten hinaus: In jedem Bereich unseres Lebens brauchen wir Vergebung in Ehe und Partnerschaft, in der Schule und am Arbeitsplatz, in ganz alltäglichen Situationen. Desmond und Mpho Tutu gehen dabei neue Wege, wenn sie betonen, dass die Vergebung, die der Täter empfängt, auch für das Opfer alles zum Besseren verändern kann.
Desmond Tutu - Weggefährte von Nelson Mandela - ist für viele der Inbegriff für den Akt der Vergebung.
Als damaliger Vorsitzender der Wahrheits- und Versöhnungskommission (1996-1998) in Südafrika lehrt er, was es bedeutet, vergeben zu können und selbst aber auch Vergebung zu empfangen. Seine Botschaft in diesem Buch geht einen Schritt weiter: Nicht die Vergebung seitens des Opfers steht im Vordergrund, sondern ebenso die Vergebung gegenüber dem Täter. Denn die Grenze – so der ehemalige Erzbischof – ist sehr viel fließender als angenommen. Viele Menschen mussten erleben, Opfer zu sein, sind aber auch schon zum Täter geworden. Und so muss der Prozess des Vergebens vielschichtiger betrachtet werden als dies bisher vermittelt wurde.
Der Autor hebt in seinem Buch die eindimensionale Betrachtungsweise der Vergebung auf. Er beschreitet einen Weg, mit dem Menschen geheilt werden, die das Gute, aber eben auch das Böse in sich tragen. So bietet sich die Chance, aus der von Kriegen und Krisen geschüttelten Welt einen besseren Ort zu machen.

Autor(en):
Desmond Mpilo Tutu ( 7. Oktober 1931 in Klerksdorp, Südafrika) ist anglikanischer Erzbischof und Friedensnobelpreisträger. Desmond Tutu ist als eine der Schlüsselfiguren bei der Überwindung des rassistischen Apartheidregimes in Südafrika in die Geschichte des 20. Jahrhunderts eingegangen. Letzlich haben die von ihm unermüdlich geforderten internationalen Sanktionen gegen Südafrika wesentlich dazu beigetragen, das Unrechtsregime in die Knie zu zwingen. Auch nach der Überwindung der Apartheid spielte Erzbischof Tutu eine wesentliche Rolle bei dem mühsamen Prozess der Vergangenheitsbewältigung und Versöhnung in seinem Land. Bereits 1984 wurde ihm der Friedensnobelpreis verliehen. Der ehemalige Erzbischof der Diözese Kapstadt, Südafrika, hat sich am 7. Oktober 2010 aus der Öffentlichkeit und von allen seinen Aufgaben zurückgezogen. US-Präsident Barack Obama würdigte ihn zu diesem Anlass. 2007 erhielt Desmond Tutu den Marion Dönhoff Preis.

Thomas Görden, geb. 1964 in Wuppertal, hat in Bonn Anglistik und Geschichte studiert und lebt und arbeitet als freier Autor und Literaturübersetzer in Linz am Rhein.


Young, William Paul: Der Weg. | Dirsch: Rechtes Christentum?
Druckbare Version

© H. Thomas, Bonn (Stand: 06/2019) www.book-today eMail: info@book-today.de