Sie sind hier: Startseite » Politik » Zeitkritik

Zehm, Günter: An der Kehre.

Zehm, Günter:
An der Kehre.
Über die Krisen des Kapitalismus, des Westens und der Demokratie.

Gebunden, 240 Seiten, 21,7 x 14,6 cm, 387 gr, in deutscher Sprache.
2012, Junge Freiheit Verlag.
ISBN: 978-3-929886-38-2

Verlagsneuer Restposten (originalverschweißt).
19,90 EUR.

Versandfertig. Lieferzeit: 4-5 Tage.

19,90 EUR

incl. 5% USt. zzgl. Versandkosten
Stück


Zum Inhalt:
Wir leben in eklatanten Krisenzeiten. Die wirtschaftlichen, politischen und sozialen Horizonte haben sich überall verdunkelt. Der Lauf der Dinge ist an einem Wendepunkt angelangt, eine scharfe Kehre in die eine oder andere Richtung ist fällig. Denn Zeiten der Krise sind, wie schon Aristoteles wußte, Zeiten der Entscheidung und der entschlossenen Tat.
In diesem Buch mit Texten aus der Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT werden drei Hauptbrandherde beim Namen genannt:
erstens die Finanzkrise,
zweitens die krisenhafte Situation der "westlichen Welt" überhaupt und ihr krisenhaftes Verhältnis zu den Weltreligionen, insbesondere zur islamischen Welt,
drittens die Krise der Demokratie und die Art, wie man mit ihr umgeht.

Autor(en):
Günter Albrecht Zehm, geboren 12.10.1933, war ein deutscher Publizist, politisch Verfolgter in der DDR und Philosoph. Ab 1993 war er Honorarprofessor für Philosophie an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Zehm war ein langjähriger Mitarbeiter der Tageszeitung Die Welt und Rheinischer Merkur. Ab Januar 1995 erschien die „Pankraz„-Kolumne jede Woche in der Zeitschrift Junge Freiheit. Er verstarb mit 86 Jahren am 1.11.2019.